Voting
Mehr Aufmerksamkeit durch ein öffentliches Voting
Nach der Expertenjury ein öffentliches Voting – So können Sie noch mehr Aufmerksamkeit für Ihren Wettbewerb erreichen
Viele Wettbewerbe setzen auf eine reine Expertenjury und verzichten gänzlich auf ein öffentliches Voting. Dies ist auch berechtigt, da es durchaus dazu kommen kann, dass nicht der beste Beitrag dadurch gewinnt, sondern jener, der die meisten Fans mobilisieren konnte. Dennoch kann es auch von Vorteil sein, ein öffentliches Voting in Ihren Wettbewerb einzubauen, speziell wenn Sie dadurch noch mehr Aufmerksamkeit für Ihre Organisation erzeugen wollen.
Für welche Wettbewerbe eignet sich öffentliches Voting?
Wettbewerbe bei denen ein öffentliches Voting zum Einsatz kommt haben öfters folgende Gemeinsamkeiten:

 

  • Das Ergebnis kann für die gesamte Gemeinschaft relevant sein (zum Beispiel bei Architerkturwettbewerben).
  • Wenn die VeranstalterInnen des Wettbewerbs die Möglichkeit haben will, zusätzliche Aufmerksamkeit zu erhalten.
  • Wenn es für das Ergebnis wichtig ist, dass eine bestimmte Anzahl an Personen darüber abgestimmt hat.

 

Nehmen wir zum Beispiel einen #Architekturwettbewerb her. Ein öffentliches Voting ist von entscheidender Bedeutung, da es nicht nur die Meinung der betreffenden Personen zusammenfassen kann sondern auch den Architekten/Innen eine großartige Gelegenheit für kostenlose Werbung bietet. Durch das öffentliche publizieren der Shortlist (Finalisten) haben die Architekten/Innen die Möglichkeit ihre Arbeit und ihren Namen der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Zudem erhöht sich auch die Aufmerksamkeit für die VeranstalterInnen des Wettbewerbs, da auch Personen bei der nächsten Ausgabe beim öffentlichen Voting mitmachen wollen und so bleibt der Name der Organisation stärker im Gedächtnis.

Kann ein öffentliches Voting wirklich zu mehr Aufmerksamkeit führen?
Ein öffentliches Voting kann aus folgenden Gründen dazu führen, dass Sie mehr Aufmerksamkeit erreichen:
1) Erhöhtes Interesse
Eine Expertenjury gibt dem Wettbewerb mehr Legitimität und erhöht das Ansehen des Wettbewerbs. Daher ist eine renommierte Expertenjury eine der wichtigsten Punkte für einen erfolgreichen Wettbewerb. Jedoch erhöht ein öffentliches Voting nochmals den Schwierigkeitsgrad, da die Öffentlichkeit mitbestimmen darf. Dadurch besteht insgesamt mehr Interesse an dem Wettbewerb und wer diesen gewinnen wird.
2) Erhöhte Anzahl an Webseiten aufrufen
Der DDV nützt beim MAX – Award ein öffentliches Voting zum Beispiel. In der ersten Runde wurden die Einreichungen von einer Expertenjury durchgeführt. Diese wählte 23 Beiträge aus, die dann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Durch das öffentliche Voting kommen zahlreiche Nutzer auf die Webseite des MAX -Award und des DDV und können somit das Angebot einsehen. In diesem Jahr konnte der MAX-Award einen neuen Rekord an an TeilnehmerInnen beim öffentlichen Voting verbuchen (2019: 4.928 ; 2018: 3.170).
3) Gemeinschaftsinteresse
Das öffentliche Voting führt dazu, dass in den Medien auch auf dieses hingewiesen wird. Zudem versuchen die Finalisten ihre Projekte durch Pressemitteilungen und andere Marketingmaterialien zu fördern, um so mehr stimmen für das eigene Projekt zu gewinnen. Dadurch werden die Beiträge geteilt, wodurch mehr BesucherInnen zur öffentlich zugänglichen Galerie gelangen.
Eine öffentliches Voting bei Ihrem Wettbewerb kann definitiv zu noch mehr Aufmerksamkeit führen und kann sich als erweiterte Abstimmungsrunde für Sie auszahlen. Mit einer Award Management Software wie alpha awards können Sie mühelos einen Wettbewerb aufsetzen und diesen verwalten. Von der Einreichung bis zur Jurierung können Sie alles über alpha awards abwickeln. Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen Demotermin: