Disziplinierte Weiterentwicklung:

Wir wollen besser als unsere Mitbewerber sein. Deswegen arbeiten wir tagtäglich mit Disziplin an uns selbst und haben den Willen, uns laufend zu verbessern.

Gezeigtes aufrichtiges Interesse:

Wir hören aufmerksam zu, versetzen uns in die Position unseres Gegenübers und respektieren diese Meinung, um die beste Lösung zu finden.

Transparenz und Ehrlichkeit:

Wir sagen direkt, was Sache ist. Indirekt sagen wir über andere nur, was wir auch zu ihnen sagen würden.

Zuverlässigkeit:

Wir handeln eigenverantwortlich, dass alle Beteiligten auf uns vertrauen können.

UNSERE STory

2009
Let’s start from zero:

2009 haben wir bei den Österreichischen Medientagen in Wien XIPAX – The ad community präsentiert, eine Plattform auf der Freelancer und Agenturen ihre besten Arbeiten in einem online-Portfolio hochladen und zeigen können. Unser damaliges Ziel: die größte und interaktivste Plattform und Community für die internationale Werbewirtschaft zu erschaffen. “Wir wollen eine Plattform schaffen, auf der man internationale Kreativität erleben und mit Werbern aus der ganzen Welt interagieren und kommunizieren kann – eine special interest web 2.0 platform für die Werbewirtschaft”, so Böck, CEO von alpha awards.

Um die Zielgruppe – in erster Linie Agenturen und Auftraggeber – für die Plattform zu begeistern, wurden zahlreiche Features eingebaut. So können Teilnehmer auf XIPAX – The ad community  ihre Werbemittel in 8 verschiedenen Media-Groups uploaden: Film, Radio, Outdoor, Press, Direct, Interactive, Integrated und Mobile. Die Werbemittel werden Kategorien zugewiesen, mit Credits versehen und können zusätzlich getaggt werden. User können somit Kampagnen nach Namen beteiligter Personen, Agenturen, Kategorien und Marken suchen. Auch dem Community-Gedanken wird Rechnung getragen.  Benutzer können Werbemittel uploaden und suchen, bewerten und kommentieren, Freunden weiterleiten und diese auf die Plattform einladen. “Wir bieten Werbern mit XIPAX eine sinnvolle Ergänzung zu den Werbefestivals. Man braucht nicht tagelang auf Kongresse zu jetten, um internationale Kampagnen zu sehen. Das geht jetzt in Sekunden.”

2013
Wenn sich eine Tür schließt,
tut sich eine neue auf:

PENG! Der Traum vom erfolgreichen Startup ist geplatzt. Auch die neu gelaunchten Features auf unserer Showcasing-Plattform creativesociety.com bewirken nicht den gewünschten Erfolg. Die Nutzerzahlen sind gering, das Kapital ist verbraucht und die Vermarktung des Portals steht still.War es das für uns als Unternehmer?

Wenige Tage später fragt uns die Managerin unseres Kooperationspartners (Art Directors Club Of Europe), ob wir den Club bei der Abwicklung des Wettbewerbes unterstützen können. Der administrative Aufwand ist enorm und der Workflow soll digitalisiert werden.

Das zur Verfügung stehende Budget deckt die Entwicklungskosten nicht. Sollen wir in dieses Projekt investieren und das Tool auch an andere Kunden verkaufen? Sollen wir nochmals ganz von vorne starten? Mit einem neuen Produkt? Was, wenn es wieder schiefgeht?

„Dann haben wir es wenigstens probiert“ denken wir und entwickeln unser erstes Einreichtool und unterstützen somit den größten Europäischen Kreativklub dabei den administrativen Aufwand bei der Abwicklung seines Wettbewerbes zu minimieren.

2014
Ein Weg entsteht erst, wenn man ihn geht:

Jetzt sind wir uns sicher: Wir wollen es nochmal probieren. Sonst wären unsere Fehler umsonst gewesen. Wir überlegen, was wir falsch gemacht haben und was wir daraus lernen können. Die schmerzhafte Erfahrung, hat uns gelehrt, dass eine Produktidee nicht den Entwicklern, sondern den potentiellen Nutzern gefallen muss. Wir beginnen mit den Methoden des Customer-Development, der Lean-Methode und dem Business Model Canvas zu arbeiten. Wir lernen diese Methoden, implementieren diese in unserem Unternehmen und führen erste geordnete Prozesse ein. Dadurch entwickeln wir ein Bewusstsein für Strukturen. Wir launchen die erste Produktversion und gewinnen erste zufriedene Kunden.

2015
Aufwind:

Wir verzeichnen weitere Erfolge: Zufriedene Kunden empfehlen unser Tool weiter und es wird schwerer diese Projekte abzuwickeln. Eine langanhaltende, inhaltliche Diskussion – Was ist jetzt wichtiger, das optimale Tool oder der optimale Businessplan? – blockiert uns. Nichtsdestotrotz gelingt es uns, unsere Aufmerksamkeit auf unsere Kunden zu fokussieren und diese Kunden zufriedenzustellen, ja sogar zu begeistern. Unsere Kunden bleiben unsere Kunden und wir steigern unsere Kundenzahl.

2016
Wachstumsschmerzen“ – echte Erfolgsstories sind keine geraden Autobahnen:

Die Wachstumsschmerzen werden stärker. Da wir unser Unternehmen aus dem Cashflow finanzieren, nehmen wir viele Aufträge an und bekommen Ressourcenprobleme. In dieser schwierigen Situation wird uns kristallklar, warum wir nicht den Funken einer Chance haben.

2017
Back on Track:

Weil wir nicht aus tiefster Überzeugung an uns glauben, denken wir klein und haben keine Sieger-Strategie. Wir entdecken unseren größten Gegner: Uns selbst. Wir arbeiten um zu überleben und nicht um zu gewinnen. Wir setzen uns kein großes Ziel, weil wir Angst haben, es nicht zu erreichen. Wir erkennen, wenn wir unser Unternehmen weiterentwickeln wollen, müssen wir uns weiterentwickeln und uns von früheren Niederlagen nicht blockieren lassen, sondern Kraft daraus schöpfen.

2018
Nur wer groß denkt, kann Großes erreichen:

Nichts hindert uns mehr, wenn wir uns nicht mehr hindern. Wir entwickeln den Willen zu wachsen, uns weiterzuentwickeln, den Mut, Dinge zu ändern. Wir entwickeln den Mut „groß zu denken“ und dadurch erkennen wir den wahren Sinn, warum es uns gibt, wir erkennen unsere Werte und planen unseren BHAG.

2019
Spiel, Satz und Sieg:

Wir leben unsere Unternehmenswerte und streben nach unserem BHAG. Wir zeigen die Weiterentwicklung unseres Unternehmens auch nach außen: Neues Produkt, neues Logo, neue Webseite, neues Büro.

Wir haben den Kampf gegen uns gewonnen, wir arbeiten nicht mehr um zu überleben. Wir arbeiten um zu gewinnen. Jetzt ziehen wir gestärkt aus unseren Erfahrungen in den Wettbewerb das weltweit beste und führende Award Management System zu entwickeln.

2025
BHAG – Big Hairy Audacious Goal

alpha awards ist das weltweit beste und führende Award Management System.

Warum wir machen, was wir machen

Wir sind überzeugt, dass ein Wettbewerb ein wirkungsvolles Instrument ist, um ein strategisches Ziel zu erreichen.

WIE wir machen, was wir machen

Wir identifizieren die relevanten Probleme unserer Kunden und entwickeln Lösungen, mit dem Streben unsere Benutzer zu begeistern.

was wir machen

Wir entwickeln anwenderfreundliche Lösungen, mit denen Wettbewerbe angenehm, zeitsparend und erfolgreich abgewickelt werden können.